Pflegehilfsmittel

Die Pflegekassen stellen Pflegehilfsmittel zur Verfügung, wenn damit die Pflege erleichtert werden kann. Bei Verbrauchsgütern wie Einmalhandschuhen, Desinfektionsmittel und ähnlichen Dingen werden monatlich bis 31 Euro übernommen.

Technische Hilfsmittel wie Pflegebetten, Rollatoren ... werden grundsätzlich verliehen, ansonsten in eine Zuzahlung von zehn Prozent vorgesehen oder höchstens 25 Euro je Pflegehilfsmittel. Eine Befreiung ist im Härtefall möglich.

Zuletzt aktualisiert am 12.09.2014 von Michael Rahn.

Zurück